STAATSMEISTERSCHAFTEN 2018 - Fieberbrunn erneut stärkster Verein im Tiroler Unterland

Die österreichischen Staatsmeisterschaften 2018 in Oberndorf (SZG) bestätigten den Aufwärtstrend unserer Leistungssportler, speziell die nächste Generation konnte tolle Akzente setzen. 

Am Samstag fanden die Kampfbewerbe statt, unsere 2 Leistungsträger bei den Senioren führten dabei eine erfolgreiche Mannschaft an: DANI holte Bronze, den Kampf um den Finaleinzug hielt er dabei bis 2 Sekunden vor Schluss mit nur 1 Punkt Rückstand völlig offen, konnte aber den trotz beherztem Einsatz den entscheidenden Kick nicht mehr erzielen. Einen noch grösseren Leistungsaufschwung verzeichnete ANDI, der den österreichischen EM-Starter aus dem Bewerb warf, auch im Finale nichts anbrennen liess und souverän Staatsmeister wurde.

Die "next Generation" traf im 1.Jahr in der höchsten Leistungsklasse gleich auf zahlreiche Hochkaräter, trotz schwerer Auslsoung gelangen aber stolze Leistungen. LUNA gewann Kampf 1 souverän und war im Finale 10 sec vor Schluss nur 1 Punkt hinten, die Schlussoffensive brachte zwar nicht mehr den erhofften Punkt aber hochverdientes Silber. Schwester ZOE bekam ebenfalls gleich eine internationale Ranglistengegnerin, die zwar dank starker Defensive von ZOE kaum zum Kopf kam, aber ihre kleinen Schwächen im Block auf der Weste ausnutzte - Bronze für ZOE. In der gleichen Klasse kam CHIARA gegen die selbe Gegnerin im Finale an die Reihe und gewann am Ende Silber. Einen wahren Aufreger produzierte TORSTEN in einem unbekümmerten Semifinalkampf gegen den TURKISH OPEN-Sieger und EM-Medaillengewinner, bis auf 3 Punkte kämpfte er sich zwischenzeitlich heran, letztlich setzte sich aber die grössere Routine (noch) durch, damit Bronze für TORSTEN. MELISA musste sich ebenfalls im Semifinale einem Schwarzgurt geschlagen geben und holte ebenfalls Bronze. LORENA gab nach über 3 Jahren ein Comeback, musste sich im Finale aber der Wienerin geschlagen geben und holte Silber.

In der Leistungsklasse 2 hatte DAVID wie schon das ganze Jahr keine Probleme und holte ebenso wie Medaillenhamster MARKUS überlegen die nächste Goldmedaille. Nicht ganz nach Wunsch verlief das Turnier für DUMITRU, der sich diesmal mit Silber begnügen musste. Noch eine Tick zu schwer waren die Gegnerinnen für die beherzt kämpfende RAYA, die am Ende 5. wurde.

 

Am Sonntag startete dann unser kleines, aber feines Poomsaeteam und räumte nochmals kräftig ab:

4 Medaillen holte BIANCA (Gold im Team, Silber im Paar, SIlber in der Staatsmeisterschaft Paar und Bronze im Einzel), eine 5. Medaille verpasste sie im Staatsmeisterbewerb Einzel um nur 7/100 Punkte hinter den 3 Damen der nächsten Altersklasse.

Ebenfalls 4 Medaillen schaffte auch ANITA (Gold im Einzel, im Paar Ü30 und im Team, Bronze im Staatsmeisterpaar) und präsentierte sich wie BIANCA gut für die WM gerüstet.

ANNA holte sich eine Silbermedaille im Team und einen Finaleinzug in der grössten Gruppe der Juniorinnen, die wegen der Gruppengrösse gleich 3 Durchgänge absolvieren mussten.

Leider hatte CELINE in guter Darbietung einen Hänger und Neustart, trotz dem sie nicht ganz am Schluss landete - ein deutliches Zeichen ihrer ansonsten starken Entwicklung.

Den Abschluss bildete noch MARTIN mit 3 Medaillen (Gold im Einzel und im Paar Ü30, Bronze im Staatsmeisterpaar), als Mannschaft landete unser Team trotz geringer Anzahl an ausgezeichneter 4.Stelle!