Paris war eine Reise wert - 2 Medaillen und 3 TOP 10 Plätze beim Weltranglistenturnier

Angenehmerweise waren bei den FRENCH OPEN in Paris, einem G1-Weltranglistenturnier, Kampf und Technik am selben Wochenende ausgerichtet worden und so nahmen ANITA und MARTIN an der Poomsae und THORSTEN, MELISA und DAVID bei ihrem 2. Grossevent am Kampfbewerb teil. Mehr als 1200 Teilnehmer aus aller Welt von Korea bis USA, Jordanien bis Russland traten auf 11 Kampfmatten im schönen GRAND DOME an, unterstützt und angefeuert wurde unser Team von GONCA und BORO, die sich die Parisreise ebenfalls nicht entgehen liessen.

Am Freitag konnten erfreulicherweise sowohl ANITA als auch MARTIN in ihren stark besetzten Einzelbewerben die Bronzemedaillen ergattern, ANITA war leider stark verkühlt angetreten und verletzte sich auch bei der abschliessenden Form, daher war der Paarlauf nicht mehr möglich. Am Ende herrschte natürlich grosse Freude über das unerwartet starke Abschneiden unserer Formenläufer.

Am Sonntag traten unsere Youngsters im Kampf an und staunten über die Stärke (und auch körperliche Grösse) der Gegner in ihren Gewichtsklassen, demonstrierten aber auch, dass sie nicht umsonst so fleissig trainiert hatten und die technischen und taktischen Inhalte im Training gut gewählt waren. THORSTEN konnte trotz grosser Nervosität im 1.Kampf Jordanien mit 19:16 besiegen, in einem spektakulären 2.Kampf unterlag er Frankreich zwar klar, allerdings lag der Unterschied grossteils nur in der Trefferpräzision und dem noch nicht ganz ausgereiften Blockverhalten, körperlich und technisch stand er seinem starken Gegner in nichts nach - am Ende Rang 9 von 23 Startern.

MELISA setzte sich im 1.Kampf gegen Portugal mit 7:4 durch und unterlag im 2.Kampf der starken und grossen Finnin deutlich, nachdem sie ihr taktisches Konzept verloren hatte - Rang 5 von 15 Starterinnen.

DAVID besiegte nach Freilos in seinem 1.Kampf am Nachmittag Frankreich mit 19:14 und hatte das Pech, dass die Organisation zum avisierten Finale um 16:00 schon 4 Stunden hinter dem Zeitplan lag und der Rückflug für spätabends gebucht war, daher musste leider die Abreise angetreten werden - am Ende freute er sich trotzdem über den 5.Platz unter 19 Teilnehmern.

Mit je einem gewonnenen Kampf und viel Bestätigung des Trainings konnten unsere Fighter in ihrem ersten Juniorenjahr gleich stark einsteigen, auch für unsere Techniker hat sich der im Verein eingeschlagene Weg als richtig erwiesen, insgesamt ein tolles Wochenende für das ganze Team.

P.S.: natürlich durfte bei einer Reise nach Paris auch das Sightseeing nicht vergessen werden, neben Crepes, Disneyshop, Sacre Coeur, Triumphbogen, Champs d`Elysse und Louvre war der Eiffelturm bei Nacht ein absolutes Highlight der Citytour. Einige Impressionen gibt`s unten, viele weitere bei der Generalversamlung am 24.11.2019.

 

HERZLICHE GRATULATION ZU DEN GEZEIGTEN LEISTUNGEN UND DEN TOLLEN ERGEBNISSEN!

 

                                          GRAND DOME

                                       SACRE COEUR

  

                     LOUVRE                                          TRIUMPHBOGEN

                       

                                            EIFFELTURM