7 x Edelmetall in Stubai

Beim diesjährigen internationalen Stubaier Alpenpokal war unser Verein mit 7 Athleten vertreten. Neben Vereinen aus Deutschland und Italien gingen auch russische Teilnehmer an den Start.

Daniel und Andreas starteten dieses mal in der selber Gewichtsklasse. Beide befinden sich noch in der Aufbauphase und überzeugten mit einigen sehenswerten Aktionen. Ohne Probleme zogen die beiden Fieberbrunner Zweikämpfer ins Finale ein, wo sie sich als Gegner gegenüber standen. In einem sehr taktisch geführten, aber sehenswerten Finale setzte sich Daniel knapp mit 2:0 durch und erkämpfte sich seine erste Goldene im neuen Jahr.

Ebenfalls mit der Goldmedaillie belohnt hat sich David, welcher dem Finalgegner keine Chance ließ und von der Ersten bis zur letzten Sekunde den Kampf beherrschte.

Thorsten war in seiner Klasse kampflos und ließ sich in die nächsthöhere Gewichtsklasse setzen. Da auch hier kein Gegner in Sicht war wurde er um noch eine Gewichtsklasse nach oben gestuft. Trotz des Gewichtunterschiedes von knapp 8 kg und einen Größenunterschied von ca. 35cm kämpfte Thorsten sehr beherzt und setzte die taktischen Anweisungen von Trainerin Anna-Lena sehr gut um und wurde mit einem starken 2. Platz und der Silbermedallie belohnt.

Unsere beiden Nachwuchskämpferinnen Lisa und Raya sammelten wieder entsprechende Kampferfahrung und erkämpften sich Silber und Bronze.

Markus gewann seine beiden Vorrundenkämpfe mit Bravur, musste sich im Finale jedoch knapp mit 26:33 geschlagen geben und wurde somit Zweiter.

Das Betreuerteam bestehende aus Anna-Lena und Devid war mit der Kampfleistung aller Fieberbrunner Kämpfer zufrieden. Ebenfalls stellten sie eine deutliche Steigerung in verschiednen Bereichen fest.

Der gesamten Taekwondo Club Raiffeisen Fieberbrunn gratuliert recht herzlich.

Fieberbrunns erfolgreiche Zweikämpfer mit den Trainern Anna-Lena und Devid.